Gefühle lenken Dein Verhalten – Ursachen anstatt Symptome bekämpfen

Schlank werden

Übergewicht ist äußerst gefährlich für Deine Gesundheit. Die Volkskrankheit Nummer eins entsteht meist aus Suchtprogrammen, für die der Grundstein oft in der Kindheit gelegt wurde. Essen wurde immer wieder in Verbindung mit Liebe, Harmonie, Belohnung, also Glücksgefühlen erlebt. Das Ergebnis: Du isst nicht, um satt zu werden, sondern weil Du glücklich sein willst.

Mit Disziplin und Verzicht, also rationalen Methoden, ist Deiner Sucht nach Essen auf Dauer nicht beizukommen. Nur über entgegengesetzte Informationen, die das alte Suchtprogramm dauerhaft überschreiben, kannst Du schlank werden und bleibender Erfolg ist sicher.

Wie das mentale Schlankheitstraining genau funktioniert erklärt dir Dagmar Herzog in folgendem Video.

Wie funktioniert die Methode und wie wendest du sie an

In dem Video wird dir von Dagmar Herzog detailliert erklärt wie das Mentale Schlankheitstraining genau funktioniert und wie du das Training am besten ausführst.

Danach weißt du, warum diese Methode sich von allen anderen Diäten unterscheidet und wie du deine mentalen Kräfte dazu nutzen kannst dein Essverhalten für immer zu verändern.

Aus eigener Erfahrung und dem Feedback unserer Kunden wissen wir, dass du durch das langfristige umprogrammieren deiner Essgewohnheiten dauerhaft Abnehmen kannst.

Das Video wurde mit der Kundin Semi S. während eines Live Coachings aufgenommen.

Essen macht Dich glücklich

Schlank werden

Erinnerst Du Dich noch an Deine Kindheit? An Familienessen, wunderbare Mahlzeiten an Feiertagen, duftende Weihnachtsplätzchen… Dein Unterbewusstsein hat den Vorgang des Essens von klein auf immer wieder im Zusammenhang mit Glücksgefühlen abgespeichert. Isst Du, wird die Ausschüttung von Glückshormonen angeregt – und Du fühlst Dich, wenn Du heute isst, genauso geliebt, geborgen und getröstet wie als Kind.

Wenn Du hingegen unglücklich bist, werden permanent Stresshormone ausgeschüttet. Das Immunsystem wird blockiert. Daraufhin meldet sich umgehend das Unterbewusstsein: Du musst essen, um Glückshormone zu produzieren und deine Stresshormone abzubauen!
Diese Reflexe verbleiben ein Leben lang, wenn die Informationen nicht verändert werden.

Die Herzog-Methode arbeitet mit Gefühlen

Vorteile der Methode

  • sofortige Wirkung ab dem ersten Tag
  • sehr geringer Zeitaufwand – nur 15 min. täglich
  • ohne körperliche Anstrengung
  • wissenschaftliche Studie belegt Wirkung
  • kein Jojo-Effekt, dauerhafte Gewichtsabnahme
  • 100% mentales Training, keine Einnahme von Pulvern oder Diät-Pillen etc.

Dein Unterbewusstsein lernt mit Hilfe des emotionalen Herzog-Programms, was der Kopf schon lange weiß: zuviel Fett und Zucker schaden. Die Folge: Du gewinnst eine neue Körperwahrnehmung und spürst viel früher, wann Du satt bist.

Schlank werden mit dem Programm von Dagmar Herzog: Die zum Seminar gehörende Audio-Seminar „Mentales Schlankheitstraining“ ist fester Bestandteil des Gesamtkonzeptes und macht die Arbeit mit starken Emotionen erst möglich.

Negativ-Szenen und positive Sehnsuchtsbilder erzeugen starke Gefühle. Große Filmmusik, die dramaturgisch genau auf die Texte komponiert ist, verstärkt das emotionale Erleben.

Die Techniken der Herzog-Methode

Das emotionale Trainingsprogramm besteht aus drei Elementen – den Negativ-Szenen, den Positiv-Szenen und den fünf Harmonys. Harmonys sind starke emotionale Übungen, die Ängste und Stress abbauen, das Selbstbewusstsein stärken und den Stoffwechsel anregen.

Nimm Dir jeden Tag die Zeit, das Programm in Deinen Tagesablauf einzubinden, am Besten morgens, denn dann ist Dein Körper wach und aufnahmebereiter. Außerdem erhältst Du durch die 5 Harmonys einen „Kickstart“ in den Tag.

Die Negativ-Szenen (8-10 min. Spielzeit je Szene) sind mentale Wahrnehmungstrainings (sie trainieren eine veränderte Wahrnehmung von Essen), die verhindern, dass man aus Frust zu viel Fettiges, Süßes und zu viel Essen zu sich nimmt. Du empfindest das Essen in Verbindung mit Ekel, Einsamkeit und dem Gefühl nicht geliebt zu werden.
Die dabei ausgelösten negativen Emotionen setzen Hormone, also Botenstoffe, frei, die das Suchtprogramm überlagern und dadurch das Essverhalten sofort verändern.

Mit den Positiv-Szenen installiert man neue, gesunde Programme, wie zum Beispiel Teetrinken in Verbindung mit Geborgenheit oder Bewegung in der Natur in Verbindung mit Glücksgefühlen. Die Folge: Bei aufkommenden Stress schweigt das alte Suchtprogramm „Essen“ und Du verspürst stattdessen Lust auf Teetrinken oder in die Natur zu gehen.
Der Erfolg setzt meist am ersten Tag ein. Die Suchtinformation selbst ist bei regelmäßigem Training nach etwa einem halben Jahr für immer gelöscht.

Bei den „5 Harmonys“ handelt es sich um emotionale Energieübungen, die das Selbstbewusstsein stärken, Ängste und Stress abbauen und über „Glückshormone“ den Stoffwechsel stark anregen. Ein Beispiel dafür ist das Verliebt sein, bei dem Emotionen die Hormone beeinflussen und den Stoffwechsel auf Hochtouren arbeiten lassen. Die 5 Harmonys, die von Dagmar Herzog persönlich erfunden wurden, setzen sich zusammen aus Elementen aus dem Yoga, Qi-Gong, Farbtherapie und eigens auf die Texte komponierte Musik.

Bei den Affirmationen handelt es sich um selbstbejahende Sätze, die wir uns selbst wieder und wieder sagen, um unsere Gedanken umzuprogrammieren. Das Ziel dabei ist, unser Verhalten und unsere Gefühle dauerhaft zu verändern. Da Denken und Handeln wechselseitig zusammenhängen, können sich durch die Anwendungen von Affirmationen die Gedanken und somit auch unsere Gefühle ändern.