Wie Ihr sicher­lich alle wisst, ist das Leben in einer Bezie­hung nicht immer ein­fach. Damit ihr auch die Tie­fen gut meis­tern könnt, hier ein paar Tipps.

Wich­tig ist, dass Du Dich zuerst selbst akzep­tiert. Denn jeder ist schluss­end­lich für sein Glück sel­ber ver­ant­wort­lich! Wenn Du mit Dir selbst nicht glück­lich bist, dann kannst Du es auch nicht in einer Part­ner­schaft sein. Die­ses Prin­zip gilt für alle Lebens­be­rei­che. Bevor Du anfängst an Dei­nem Part­ner zu nör­geln oder mit Ihm zu strei­ten, über­le­ge Dir wie­so Du unglück­lich bist! Liegt es wirk­lich an Dei­nem Part­ner oder gibt es etwas was Du erst ein­mal mit Dir sel­ber klä­ren soll­test? Ver­su­che auf Dei­ne Gefüh­le zu hören und her­aus­zu­fin­den, wie­so Du unzu­frie­den bist. Viel­leicht bist Du müde oder gestresst oder hast Schmer­zen? Über­le­ge Dir stets ob für Dein Part­ner etwas für Dei­ne jewei­li­ge Situa­ti­on kann.

Umge­kehrt kannst du die­ses Prin­zip auch für Dei­nen Part­ner anwen­den, wenn er gera­de etwas rup­pig ist. Über­leg Dir, ob es gera­de an Dir liegt oder ob er viel­leicht gera­de gestresst, müde etc. ist ohne das es mit Dir zu tun hat. Wenn du es weißt, kannst Du ihn bewusst dar­auf anspre­chen, wie­so er gera­de schlech­te Lau­ne hat und bringst es nicht mit Dir in Ver­bin­dung.

Denk dar­an Dir Zeit für Dich und Dei­ne Hob­bies zu neh­men. Schrei­be eine Lis­te was Du ger­ne machst und nimm Dir min­des­tens ein­mal in der Woche aktiv Zeit dazu.

Nimm Dir auch ein­mal in der Woche Zeit Kraft vom All­tag mit Dei­nem Part­ner zu tan­ken. Über­legt Euch gemein­sam wie Ihr euch am Bes­ten erholt und was Ihr machen wollt. Viel­leicht wollt Ihr gemein­sam einen Spa­zier­gang machen oder aus­ge­hen oder ein­kau­fen oder ein Gesell­schafts­spiel spie­len oder einem gemein­sa­men Hob­by nach­ge­hen.

Ver­trau dei­nem Part­ner und Sei nicht grund­los eifer­süch­tig. Er hat es ver­dient, dass man ihm ver­traut genau­so wie Du es ver­dienst, dass man Dir ver­traut. Nie­mand wird gern bespit­zelt oder Opfer von Eifer­suchts­ert­acken. Im Gegen­teil. Es kann dazu füh­ren, dass sich Dein Part­ner nicht mehr geliebt fühlt und sich von Dir abwen­det.

Ver­su­che Dich um Dich sel­ber zu küm­mern. Tu Dir etwas Gutes. Mache Dich schön. Benut­ze eine Pfle­ge­mas­ke. Creme Dich ein. Läche­le Dich an. Such Dir ein Hob­by. Die­se Din­ge ver­stär­ken Dein Wohl­be­fin­den und wenn Du Dich schön fühlst, dann mer­ken es auch ande­re. Dar­über­hin­aus macht Dich ein gutes Wohl­be­fin­den und das Gefühl etwas Span­nen­des erlebt zu haben selbst­be­wuss­ter und Selbst­be­wusst­sein wirkt attrak­tiv auf ande­re.

Es ist toll, dass Du jeman­den hast der Dich mag. Aber ver­giss trotz­dem nicht, dass es auch ande­re Men­schen gibt, für die Du wich­tig bist, die Dich mögen und die Du magst. Pla­ne immer genug Zeit für Dei­ne Fami­lie und Freun­de ein.

Über­lis­te den All­tag. Gera­de wenn Du und Dein Part­ner schon lan­ge zusam­men seit, mach Dei­nem Part­ner immer mal wie­der eine klei­ne Auf­merk­sam­keit. Kauf Blu­men, etwas, das er beson­ders ger­ne mag, füh­re ein net­tes Gespräch mit ihm, mach einen Spa­zier­gang oder schreib Ihm einen klei­nen Zet­tel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.