3 Tipps wie dich dein Partner beim Abnehmen unterstützen kann!


Wenn über­schüs­si­ge Pfun­de pur­zeln: Das Pro­jekt „dau­er­haf­ter Gewichts­ver­lust“ avan­ciert end­lich zum Erfolg. Der Lie­be sei Dank!

Abnehmen als Teamaufgabe

Ein­sei­ti­ge Diä­ten, Kräf­te zer­ren­de Fas­ten­ku­ren, anstren­gen­de sport­li­che Höchst­leis­tun­gen … Rund um das The­ma Abneh­men fin­dest Du zahl­rei­che Tipps, schlaue Rat­ge­ber und schein­bar bis dato bes­tens gehü­te­te Geheim­nis­se, die den Weg zur Traum­fi­gur schnell und ohne nen­nens­wer­ten Auf­wand ebnen sol­len. Die­se gestal­ten sich jedoch meist ein­sei­tig und ver­nach­läs­si­gen dabei einen wesent­li­chen Fak­tor, der einen Abneh­mer­folg in vie­len Fäl­len maß­ge­bend mit­ge­stal­tet: den Part­ner oder die Part­ne­rin.

In die­sem Arti­kel gebe ich dir 3 Tipps, wie du mit dei­nem Part­ner zusam­men dein Wunsch­ge­wicht errei­chen wirst.

1. Gemeinsames Bewusstsein schaffen

Sprecht über eure Ess­ge­wohn­hei­ten und fin­det eine gute Mischung aus hoch­wer­ti­gen Lebens­mit­teln und die maß­vol­le Sün­de für zwi­schen­durch, etwa der heiß gelieb­te Scho­ko­rie­gel oder die Lieb­lingschips. Besprecht Eure Wün­sche und Vor­lie­ben und fin­det her­aus, wel­che Pro­duk­te sich durch gesun­de Pen­dants erset­zen las­sen. So schult ihr das Bewusst­sein für den tat­säch­li­chen Mehr­wert einer Spei­se und ver­mei­det ein schlech­tes Gewis­sen, soll­te doch ein­mal ein eigent­lich unge­sun­des Lebens­mit­tel auf dem Spei­se­plan ste­hen.

Holt euch dabei ger­ne Inspi­ra­ti­on auf You­tube oder Face­book. Es gibt hier so vie­le gute und krea­ti­ve Rezept­ideen.

Einer mei­ner Lieb­lings-Face­book-Sei­ten ist bspw. https://www.facebook.com/lecker/

2. Kommuniziere deine Abnehmziele

Stress stellt einen ernst zu neh­men­den Stör­fak­tor in fast allen Lebens­be­rei­chen dar. Egal, ob im beruf­li­chen All­tag, wäh­rend der schu­li­schen Lauf­bahn oder im Freun­des­kreis: Hat er sein nega­ti­ves Poten­zi­al ent­fal­tet, lässt es sich nur schwer ein­däm­men. Für Dich bedeu­tet dies folg­lich, die Erwar­tun­gen und Maß­stä­be rea­lis­tisch zu for­mu­lie­ren.

Sprich mit Dei­nem Part­ner über Dei­nen gewünsch­ten Gewichts­ver­lust und fin­det her­aus, wie ihr die­sen als Team rea­li­sie­ren könnt.

Auch ist es essen­zi­ell, mög­li­che Rück­schlä­ge, Frus­tra­tio­nen oder schein­bar grund­lo­se schlech­te Lau­ne schlicht zu akzep­tie­ren. Eine bedeut­sa­me Ver­än­de­rung gelingt letzt­lich nie rei­bungs­los. Ablen­ken­de Akti­vi­tä­ten wie etwa ein Spa­zier­gang, ein Tages­aus­flug zur nächst­grö­ße­ren Stadt oder ein Tref­fen mit guten Freun­den zau­bern umge­hend ein Lächeln ins Gesicht und hel­fen Dir dabei, auch einen schlech­ten Tag in punc­to Abnehm­wunsch zu über­ste­hen.

3. Vorwürfe und Anschuldigungen sind fehl am Platz

Soll­ten sich Dei­ne über­schüs­si­gen Kilos von ihrer hart­nä­cki­gen Sei­te zei­gen und Dein Enga­ge­ment unter der Gewichts­sta­gna­ti­on lei­den, wird es dir hel­fen, Dei­nen Liebs­ten auf eine stets kon­struk­ti­ve Kom­mu­ni­ka­ti­on hin­zu­wei­sen.

Phra­sen wie etwa „Du musst min­des­tens drei­mal pro Woche lau­fen gehen.“, oder „Ab jetzt isst Du kei­ne Koh­len­hy­dra­te mehr nach 18:00 Uhr.“ möch­te in solch einem Fall zwei­fels­frei nie­mand hören.

Bes­ser ist, die­se in einem gemein­schaft­li­chen und damit posi­ti­ven Rah­men zu ver­pa­cken: Der zuvor nega­tiv aus­ge­drück­te Satz avan­ciert mit den Wor­ten „Wenn Du möch­test, beglei­te ich Dich ger­ne drei­mal in der Woche zum Spa­zie­ren­ge­hen.“ zur ger­ne ange­nom­me­nen Ein­la­dung, wäh­rend „Wie fin­dest Du es, wenn wir abends nur noch Sala­te oder Spei­sen ohne Koh­len­hy­dra­te essen?“ mehr als akzep­ta­bel klingt.

Gleich­zei­tig deu­ten sol­che For­mu­lie­run­gen auf Inter­es­se an Dei­nen Bedürf­nis­sen hin, was jede gute Part­ner­schaft nicht nur in die­ser Belan­ge aus­zeich­net.

Gesund abnehmen – das Ziel gemeinsam erreichen

Laut einem bekann­ten Sprich­wort füh­ren vie­le Wege nach Rom, was defi­ni­tiv auch in Sachen Gewichts­ver­lust zu trifft. Wer über­schüs­si­ge Pfun­de ver­lie­ren und dadurch das Wohl­be­fin­den lang­fris­tig stei­gern möch­te, soll­te sich von nun an ver­mehrt an sei­nen per­sön­li­chen Abnehm­coach wen­den: den Part­ner oder die Part­ne­rin.

Im Ide­al­fall lässt sich Dein Liebs­ter von Dei­ner Begeis­te­rung anste­cken. Wich­tig ist es, kei­nen Druck aus­zu­üben und klar zu signa­li­sie­ren, dass Ver­zicht kei­nen Stel­len­wert bei einem anhal­ten­den Gewichts­ver­lust ein­nimmt. Die brei­te Viel­falt an gesun­den Nah­rungs­mit­teln, erfri­schen­den Geträn­ken und sport­li­chen Akti­vi­tä­ten stellt viel­mehr eine Berei­che­rung für jeden Lebens­stil dar.

Die auf­re­gends­ten und inter­es­san­tes­ten Dis­kus­si­on fin­den oft in den Kom­men­ta­ren statt. Schil­de­re mir ger­ne dei­ne Erfah­run­gen und ler­ne von den Erkennt­nis­sen von dei­nen Mit­strei­te­rin­nen.

Exklu­si­ves Ange­bot:
Möch­test du das Men­ta­le Schlank­heits­trai­ning kos­ten­los tes­ten, um dein Ess­ver­hal­ten lang­fris­tig zu ver­än­dern? Dann kli­cke hier und star­te noch heu­te.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.